Die wichtigste Eigenschaft von allen – Gelassenheit

Willst du in deinem Leben wahrhaftig glücklich und erfolgreich werden? Dann brauchst die wichtigste Eigenschaft von allen – Gelassenheit.

Was unterscheidet wirklich erfolgreiche Menschen von Menschen, die es nicht sind? Und dabei meine ich mit Erfolg alle Bereiche des Lebens, und nicht nur den monetären Bereich. Erfolgreiche Menschen stehen wieder auf, wenn sie am Boden liegen. Diese Eigenschaft, sich nach starken Rückschlägen wieder schnell zu erholen, nennt man auch Resilienz, Gleichmut oder Gelassenheit.

Flamm Gelassenheit Titel

Inhaltsverzeichnis

Resilienz, Gleichmut, Gelassenheit
Wichtige Erklärungen
Die vier unermesslichen Qualitäten
Übungen für mehr Gelassenheit

blumen_absatz_dunkelorange

Resilienz, Gleichmut, Gelassenheit

Neben meiner Tätigkeit als Meditationslehrer gebe ich auch sehr viel Mathematik Nachhilfe. Dabei fällt mir ein Punkt immer wieder auf. Manche Schüler stecken schlechte Noten sehr viel besser weg, wie andere. Natürlich habe ich mich gefragt, woran liegt das? Diese Schüler werden von den schlechten Noten einfach nicht so bewegt.

Diese Dinge setzen sich natürlich im weiteren Leben fort. Du wirst immer wieder Rückschläge erleben, immer und immer wieder. Ich sage jetzt dezidiert nicht, nimm dir diese Dinge nicht so zu Herzen, weil das ist ein scheiß Ratschlag. Ich sage:

Werde dir der Vergänglichkeit der Ereignisse bewusst.

Alle Dinge vergehen, schlechte Dinge vergehen und gute Dinge vergehen. Das Leben ist ein Fluss. Die Eigenschaft, die Vergänglichkeit der Dinge zu sehen, nennt man auch Gleichmut oder Gelassenheit. Im modernen Sprachgebrauch sagt man dazu auch gerne Resilienz.

Und diese Eigenschaft, zu sehen, dass die Dinge vergehen, wird dir ungeahnte Ruhe und Gelassenheit bringen. Sie wird dich erfolgreicher in jedem Aspekt deines Lebens machen

Flamm schreiten Gelassenheit

blumen_absatz_dunkelorange

Wichtige Erklärungen

Leider wird Gelassenheit und Gleichmut oft falsch verstanden, und es ist ganz wichtig das klarzustellen.

Viele Personen sagen: Ja super, ich arbeite an meiner Gelassenheit, damit ich von den negativen Erlebnissen nicht so aus der Bahn geworfen werde. Aber Gelassenheit funktioniert nur in beide Richtungen. Nicht nur schlechte Dinge vergehen, sondern auch schöne Dinge vergehen. Wenn du dir nur die Vergänglichkeit der unschönen Dinge bewusst machen willst, klammerst du dich eigentlich an sie. Wahre Gelassenheit funktioniert nur in beide Richtungen.

Gelassenheit bedeutet weiters nicht, dass du weniger fühlst. Du wirst immer noch traurig sein, wenn etwas Beschissenes passiert. Aber du wirst danach sehr viel schneller wieder ausgeglichen sein.

Gleichmut wird oft verwechselt mit Apathie. Wenn alles vergänglich ist, dann ist doch sowieso alles egal, oder? Nein, ganz bestimmt nicht. Gleichmut bedeutet nicht, dass alles egal ist, und dass das Leben sinnlos ist. Gleichmut bedeutet alles zu erleben und zu fühlen, aber dann auch wieder gehen zu lassen, und sich nicht daran zu klammern.

Gelassenheit und Gleichmut werden dir ungeahnte innere Ruhe und Freude bereiten.
Ich kann einem Blinden nicht die Farbe Grün erklären. Deswegen ist es auch sehr schwer für mich, dir die tiefe Ruhe und Freude zu erklären, die Gelassenheit und Gleichmut mit sich bringen. Vertrau mir und erlebe es selbst.

blumen_absatz_dunkelorange

Die vier unermesslichen Qualitäten

Im klassischen Buddhismus gibt es die vier unermesslichen Qualitäten, diese werden im Original Brahmavihara genannt. Das sind vier Eigenschaften, die die Grundlage für ein glückliches und erfülltes Leben darstellen.

Jeder Mensch sollte danach streben diese vier Eigenschaften in sich zu kultivieren.

Metta/maitri: Die Qualität der liebende Güte
Karuna: Mitgefühl. Achtung nicht verwechseln mit Mitleid.
Mudita: Die Geisteshaltung der Freude
Upekkha/upeksha: Die Qualität der Gelassenheit

Flamm Gelassenheit 4 Qualitäten

blumen_absatz_dunkelorange

Übungen für mehr Gelassenheit

Gelassenheit ist zwar gut und schön, aber wie bekommt man sie? Dazu habe ich drei ganz einfache Übungen für dich.

Anicca, Anicca, Anicca

Diese Übung kannst du immer machen. Wenn dir etwas sehr unschönes passiert, dann sage: Anicca, Anicca, Anicca (ausgesprochen A-nie-tscha). Das bedeutet übersetzt: es wird vergehen. Wenn du eine schwierige Zeit in deinem Leben hast, dann sag dir: Anicca, Anicca, Anicca. Aber auch wenn du sehr schöne Dinge erlebst, dann sag dir: Anicca, Anicca, Anicca.
Kultiviere diese Übung, und bald wirst du erkennen, dass alles vergeht. Du wirst dich nicht mehr an den Dingen festhalten und sehr viel lockerer werden.

Betrachte dein Leben

Die folgende Übung kommt aus dem Coaching. Clicke auf das Zeichen unterhalb und lade dir das pdf herunter.
Flamm Uebung
Am Anfang der Übung überlege dir, welchen großen Ereignisse und Phasen es in deinem Leben gab. Bewerte alle Phasen und Ereignisse mit Zahlen. Unten trägst du die Ereignisse/Phasen deines Lebens ein (du beginnst links mit den frühen Phasen und gehst nach rechts). Nach oben hin trägst du die Bewertung ein, das heißt wie du diese Dinge erlebt hast, von -5 Punkte (unschön) über 0 (mittel) bis 5 Punkte (sehr schön). Nimm dir ruhig Zeit für diese Übung.

Am Ende der Übung wirst du erkennen, dass es schöne und unschöne Phasen in deinem Leben gab. Diese wechseln sich ab, und alles vergeht. Wenn es dir gerade nicht gut geht, wird es auch wieder aufwärts gehen. Wenn es dir gerade super geht, wird das vielleicht auch vergehen. Zu sehen, dass das Leben ein Auf und Ab ist, hilft vielen Menschen ihr Leben lockerer zu sehen.

Möge ich voll sein von Gelassenheit

Diese Übung ist eng verwandt mit der Metta Bhavana Übung, aber mit dieser Übung kultivierst du Gelassenheit und innere Ruhe.

Kultivierung von Upekkha

  • Setz dich ruhig und entspannt hin
  • Sage dir die folgenden Sätze im Geist immer wieder vor

Möge ich voll sein von Liebe, Freude und Güte.
Möge ich schreiten in heiterer Gelassenheit.
Möge ich den Auf uns Abs meines Lebens mit einem Lächeln begegnen.

  • Dann lächle, und beginne mit den Sätzen von vorn
  • Wiederhole diese Sätze bis zu 30 Minuten

blumen_absatz_dunkelorange

Jetzt bist du dran

Über Gelassenheit zu sprechen ist einfach, aber sie zu kultivieren ist herausfordernd.
Viel Spaß dabei!

 

Danke, dass ich ein Stück deines Weges mit dir gehen durfte,
Christoph

blumen_absatz_dunkelorange
Was sagst du zu dem Thema Gelassenheit und Gleichmut. Ich würde mich freuen, deine Meinung in den Kommentaren zu lesen.

Falls dir der Post gefallen hat , dann würde ich mich über ein Facebook Like freuen!

Du kannst mir jetzt auch auf Instagram folgen: https://www.instagram.com/christoph_flamm/

blumen_absatz_dunkelorange

Falls dir der Artikel gefallen hat, könnten dir auch folgende Artikel gefallen:

Was dich davon abhält dein Leben zu ändern

Lache laut und lache oft

Das sagt der Glücksminister Ha Vinh To

Geschichten der Weisheit und das Geheimnis des Glücks

Mulla Nasrudin und der verlorene Schlüssel

Der Mönch Chikanzenji

blumen_absatz_dunkelorange

Getagged mit: , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*