Was du vom Rich Dad Poor Dad Robert Kiyosaki über Glück lernen kannst

Das Buch Rich Dad Poor Dad von Robert Kiyosaki Link ist millionenfach verkauft. In seinem Buch erzählt Kiyosaki von seinem eigenen Leben und seinen zwei Vätern. Er vermittelt dem Leser verschiedene Strategien um Geld anzulegen und zu vermehren.

Einige seiner Strategien zur Vermehrung von Geld kannst du auch anwenden zur Steigerung deines persönlichen Wohlbefindens und deines Glücksgefühls.
Ich werde hier nicht über das Investieren von Geld sprechen, sondern über die Anwendung einer Strategie von Robert Kiyosaki um glücklicher zu werden.

In diesem Blog geht es um Glück, innere Ruhe und Entspannung. Jeder Mensch hat einen anderen Zugang zu Glück, und jeder definiert Glück anders. Deswegen ist es mir wichtig hier viele verschiedene Blickwinkel zu präsentieren.
Heute möchte ich etwas Neues ausprobieren, und dir zeigen wie du Investmentstrategien für dein persönliches Glück anwenden kannst.

Flamm Robert Kiyosaki

Inhaltsverzeichnis

Die Strategie
Chancen erkennen
Chancen ergreifen
Wichtige Schlussfolgerungen
Du bist dran

Die Strategie

In seinem Buch erklärt Kiyosaki verschiedenste Wege und Strategien. Beim Lesen des Buches wiederholt er ein Thema immer wieder und wieder.

  1. Erstens: Chancen sehen
  2. Zweitens: Chancen ergreifen

Und diese Strategie kann man wunderbar zur Steigerung des Glücks verwenden:

  1. Erstens: Chancen fürs Glück erkennen
  2. Zweitens: Chancen fürs Glück ergreifen

Im Folgenden werde ich kurz über diese beiden Punkte sprechen, und weiter unten findest du, wie du sie einsetzen kannst, um dein eigenes Glück zu steigern.

Chancen erkennen

Laut Robert Kiyosaki gibt es rund um uns immer wieder Möglichkeiten für Investments.
Das Gleiche stimmt für Glücksmomente. Rund um uns gibt es immer wieder Momente, durch die wir einen glücklichen Gedanken beziehungsweise eine glückliche Erfahrung erhalten können.
Die Schwierigkeit dabei ist aber, diese Momente beziehungsweise diese Möglichkeiten zu sehen. Im Fluss des täglichen Lebens fehlt uns oft die Aufmerksamkeit, diese Momente und Möglichkeiten wahrzunehmen.

Dazu habe ich ein kleines Experiment für dich. Hier ist der Link zu einem Video .Zähle einfach wie oft die Spieler in einem weißen Shirt den Ball hin und her passen. Probiere es einfach mal aus.
Die richtige Antwort ist 15 Mal. Aber hast du bemerkt, was mitten im Video Merkwürdiges passiert ist? Ein Gorilla ist durchs Bild gelaufen. Den meisten Menschen fällt der Gorilla beim ersten Mal schauen nicht auf. Dieses Video ist von den Forschern Simons und Chabris, die damit die Aufmerksamkeit von Menschen untersucht haben. Sie haben dabei herausgefunden, dass die Aufmerksamkeit von Menschen sehr selektiv ist. Wir achten also meistens auf Details, die uns wichtig erscheinen, und somit nicht auf das große Ganze.

Genau das Gleiche gilt auch für unsere Glücksmomente. Sie sind da, aber wir sind mit unserer Aufmerksamkeit meistens ganz wo anders und sehen sie nicht. Wir sehen sie nicht, und deswegen glauben wir, es gibt nur wenige solcher Momente. Doch rund um uns gibt es viele Möglichkeiten, einen Glücksmoment zu erleben.
Die gute Nachricht ist aber, du kannst deine Aufmerksamkeit schulen, um mehr dieser Glücksmomente zu sehen und wahrzunehmen.

Flamm Chancen erkennen

Chancen ergreifen

Nach dem Erkennen solcher Chancen für glückliche Erfahrungen ist das Ergreifen dieser Chancen das Wichtigste. Solche glücklichen Erfahrungen können sehr vielfältig sein. Das kann ein schöner Spaziergang sein, das Bewundern einer Schneeflocke, das Treffen eines alten Freundes, ein gutes Essen oder ein schönes Musikstück. Und gerade deshalb, weil diese Momente so vielfältig sind, gibt es kein Patentrezept für das Ergreifen.
Manchmal erlebst du solche Glücksmomente einfach schon durch deren Wahrnehmung, zum Beispiel wenn der Himmel beim Sonnenuntergang eine wunderschöne Farbe hat. Und manchmal musst du aktive Schritte setzen zum Ergreifen eines Glücksmoments. Zum Beispiel wenn dich ein guter Freund fragt, ob ihr wieder euch mal trefft. Dann holst du am besten deinen Kalender raus, und ihr macht euch gleich einen Termin aus.

Das Ergreifen der Chancen kann man auch trainieren, genauso wie das Wahrnehmen.

Flamm Chancen ergreifen

Wichtige Schlussfolgerungen

Das war jetzt sehr theoretisch. Für die praktische Anwendung habe ich die wichtigsten Schlussfolgerungen für dich hier nochmals zusammengefasst.

1. Glücksmomente wahrnehmen und ergreifen ist lernbar

Du kannst lernen deine Aufmerksamkeit zu schulen für Glücksmomente. Wie funktioniert das? Ich empfehle dazu die Schulung deiner Achtsamkeit durch Meditation. Dazu findest du hier einen Artikel.
Achtsamkeit ist laut Jon Kabat-Zinn die Aufmerksamkeit im jetzigen Moment ohne zu bewerten. Durch Meditation übst du diese Achtsamkeit anfangs in Bezug auf deinen eigenen Körper, deine Gedanken und deine Gefühle.
Du wirst aber schon bald feststellen, dass sich deine Achtsamkeit von innen auch nach außen ausdehnt. Du beginnst damit in dir mehr Dinge zu sehen, zu fühlen und zu erleben, und dann wirst du auch im Außen mehr Dinge wahrnehmen.

Du wirst viel mehr Dinge wahrnehmen, und dadurch auch mehr Chancen für glückliche Momente.

Eine tolle Übung zur Schulung deiner Achtsamkeit und Aufmerksamkeit ist folgende Übung, die auch schon Buddha seinen Schülern aufgetragen hat.

Übung: Schreiten wie ein König

Anstatt in deiner normalen Geschwindigkeit zu gehen, schreite wie ein König und achte auf deine Umgebung.

Probiere das Schreiten einfach ein paar Mal aus. Du wirst feststellen, dass du viel mehr Dinge wahrnimmst.

Wenn du dich in Achtsamkeit übst, werden sich dir mehr Chancen und Möglichkeiten für Glück auftun. Dann musst du diese nur noch Möglichkeiten ergreifen.

Wie schon vorher gesagt, es gibt kein Patentrezept für das Ergreifen dieser Möglichkeiten. Aber ich gebe dir den Tipp, nimm alle Möglichkeiten an. Es ist besser Dinge auszuprobieren, als sich nachher zu ärgern, es nicht probiert zu haben.

2. Es gibt immer wieder Glücksmomente

Es werden sich immer wieder Chancen für glückliche Erlebnisse für dich auftun. Du solltest dich nicht darüber ärgern, weil du manche Chance nicht genutzt hast. Damit belastest du dich nur selbst.

Bei diesem Punkt muss ich mich aber selbst an der Nase nehmen, denn ich ärgere mich sehr oft über ungenützte Chancen. Doch das Ärgern verbraucht nur unnötig Energie und lenkt meinen Fokus von neuen Möglichkeiten ab.

Die nächste Möglichkeit für einen Glücksmoment wird wieder kommen, und ist vielleicht schon näher als du denkst!

3. Sei offen

Wie schon weiter oben beschrieben, gibt es unzählige Möglichkeiten Glück zu erleben. Diese Dinge sind schier unendlich.
Du solltest dich nicht darauf versteifen, eine bestimmte Art von Erlebnis haben zu wollen, weil dadurch schränkst du deine Wahrnehmung ein.

Dazu habe ich ein schönes Beispiel. Früher habe ich in Wien gelebt, und genau vor meinem Fenster war ein Stromkabel. In der Früh rannte sehr oft ein Eichhörnchen über dieses Kabel. Ein Eichhörnchentag war ein guter Tag, aber es gab auch Tage ohne Eichhörnchen. An diesen Tagen vermisste ich das Tierchen, und war darauf versteift es doch noch zu sehen. Dabei habe ich aber meine Aufmerksamkeit stark eingeschränkt.

Deshalb rate ich dir, sei offen. Sei offen für neue Möglichkeiten Glück zu erleben und glücklich zu werden. Das Leben wird dir Möglichkeiten senden.
Vielleicht kommt ein neues Hobby, vielleicht ein neues Restaurant in deiner Umgebung, oder ein bewegender Film im Fernsehen.

Sei offen!

4. Schaffe deine eigenen Glücksmomente

Das ist die höchste Schule. Schaffe deine eigenen Glücksmomente.

Wie du schon gelernt hast, kannst du deine Achtsamkeit schulen, und du weißt, dass es immer wieder neue Möglichkeiten geben wird.
Der nächste Schritt ist ein natürlicher, wo du selbst beginnst diese Möglichkeiten fürs Glück zu erschaffen.

Wenn du Single bist und gerne einen Partner hättest, dann geh doch mal zum Speeddating.
Wenn du gerne kochst, dann lade ein paar Freunde zum Essen ein.
Falls du ein Fan von Room Escape Spielen bist, dann lade deine Freunde zu einem Spieleabend ein.
Wenn du gerne ins Kino gehst, dann kauf dir eine Cineplexx Ultra Platin Karte.

Du verstehst, worauf ich hinaus will. Du selbst hast die Macht, diese Chancen für Glück zu erzeugen.

Nicht jede dieser erzeugten Chancen wird dann letztendlich zu einem schönen Erlebnis werden. Vielleicht musst du ein paar Frösche küssen um deinen Prinz zu finden. Vielleicht erwischst du auch mal einen miesen Film im Kino. Aber du versuchst es, und mit der Zeit wirst du mehr Übung bekommen, und mehr Glücksmomente erleben.

Du selbst kannst deine eigenen Möglichkeiten für Glück in deinem Leben erzeugen. Du hast die Macht. Die Welt liegt in deiner Hand.

Flamm Welt in deiner Hand

Du bist dran

Ich finde es total interessant, dass man die Prinzipien für Investments auch fürs glücklich sein anwenden kann. Das hätte ich früher nie gedacht. Aber ich war offen 😉

In diesem Artikel habe ich dir die Inspiration gegeben, deine Achtsamkeit zu schulen und deine eigenen Glücksmomente zu erzeugen. Jetzt liegt es an dir das Gelernte auszuprobieren.
Viel Spaß damit!

 

Ein inniges und von Herzen kommendes Danke fürs Lesen,
Christoph

 

PS.:
Was sagst du zur Idee, Investmentstrategien für glücklich sein anzuwenden? Ich würde mich freuen, deine Meinung in den Kommentaren zu lesen.

Falls dir der Post gefallen hat , dann würde ich mich über ein Facebook Like freuen!

Du kannst mir jetzt auch auf Instagram folgen: https://www.instagram.com/christoph_flamm/

 


Falls dir der Artikel gefallen hat, könnten dir auch folgende Artikel gefallen:

Die schönste Meditation, die ich kenne: Metta Bhavana

Innere Ruhe! Dann wenn es darauf ankommt

Wenn du am liebsten auf dem Klo weinen würdest

Äußerer Frieden und innerer Frieden

Übungen zur Entspannung im Büro


Picture of Robert Kiyosaki by Gage Skidmore

Getagged mit: , ,
Ein Kommentar zu “Was du vom Rich Dad Poor Dad Robert Kiyosaki über Glück lernen kannst
  1. Tine sagt:

    Hätte nicht gedacht, dass Investitionsstrategien und Strategien fürs Glücklich-Sein Gemeinsamkeiten haben 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*