Über mich

Mein Name ist Christoph Flamm. Ich blogge und halte Kurse über die Themen Meditation, Glück und innere Ruhe.

Früher habe ich in einem Hedgefonds und einer Unternehmensberatung gearbeitet, aber tief in mir, wusste ich schon lange, dass es im Leben mehr gibt als nur Geld verdienen. Daneben habe ich mich immer mit Meditation, Persönlichkeitsentwicklung und Glück beschäftigt.

Irgendwann habe ich dann gesagt: So, jetzt gebe ich meine Geschenke an die Welt weiter. Ich habe mich entschieden, andere an meiner Erfahrung in den Bereichen Achtsamkeit, Meditation, innerer Ruhe und Glück teilhaben zu lassen.

Ich bin eine Kombination aus zwei großen Teilen: meine wissenschaftliche Denkweise (ich habe einen Doktortitel in Mathematik) und die langjährige Meditationserfahrung(13 Jahre). Ich habe also eine streng logische und eine hyper sensible Seite. Ich vereine die Erfahrung von beiden Seiten.

Ich lehre Inhalte und Methoden, die scharf hinterfragt und selbst erlebt sind(das ist das Wichtigste), keinen esoterischen Bullshit. Hey, ich habe einen Doktortitel in Mathematik, was erwartest du von mir.

Christoph Flamm

Mein Lebenslauf

Studium der technischen Mathematik an der TU Wien
Doktoratsstudium der Naturwissenschaften an der TU Wien
Arbeit in einem Hedgefund
Arbeit in der Unternehmensberatung
Selbstständige Tätigkeit

Meine Referenzen als Meditationslehrer

13 Jahre Meditationserfahrung
DiplomierterMeditationslehrer und  Achtsamkeitslehrer
Zertifiziert durch WIFI Österreich und Wirtschaftskammer
wifi_logo
Mitglied im Meditationsnetzwerk Österreich
meditationsnetzwerk_logo
Schüler des Doi Suthep Vipassana Meditation Center

Doi-Suthep-Temple

Schüler von Vipassana Austria, Vipassana Meditation, gelehrt nach S.N. Goenka
dhamma_austria
Master in NLP (Zertifiziert nach dem österreichischen Dachverband für NLP)

NLP_logo
Autodidakt in Huna Meditation nach Serge Kahili King
6 Jahre Vortragserfahrung in den Bereichen Meditation, Glück, Achtsamkeit und NLP

 

Ich schreibe diese Dinge auf für Leute, die gerne harte Fakten sehen. In Wirklichkeit kommt es aber darauf an, dass ich als Lehrer deine Seele berühre.